Die Community für alle BDSM- und Extrem-Fetisch-Liebhaber!

  Neueste Mitglieder
flower111
Deutschland
76761
flower111 (PLZ: 76761)
DWsklavin2objekt
Deutschland
60316
DWsklavin2objekt (PLZ: 60316)
Rubeninos
Schweiz
6648
Rubeninos (PLZ: 6648)
Little_Girl_Sa
Deutschland
64756
Little_Girl_Sa (PLZ: 64756)
Betaftze
Deutschland
06712
Betaftze (PLZ: 06712)
Laudonah
Deutschland
24103
Laudonah (PLZ: 24103)
Iffikka
Deutschland
80333
Iffikka (PLZ: 80333)
Rauchiges
Deutschland
57234
Rauchiges (PLZ: 57234)
  Zufallsmitglieder
Contessa_Claudia
Österreich
1220
Contessa_Claudia (PLZ: 1220)
Herrin_Andrith
Deutschland
10315
Herrin_Andrith (PLZ: 10315)
Golden_Cage
Deutschland
520
Golden_Cage (PLZ: 520)
bidevoter
Deutschland
99848
bidevoter (PLZ: 99848)
Adidas2103
Deutschland
60389
Adidas2103 (PLZ: 60389)
MARK1207
Deutschland
6726
MARK1207 (PLZ: 6726)
Sklavenpeter
Deutschland
17235
Sklavenpeter (PLZ: 17235)
bdsmtom
Deutschland
12107
bdsmtom (PLZ: 12107)
  Neueste Bilder
Sophie aus Deutschland (PLZ: 4642)
Lady_M aus Deutschland (PLZ: 38100)
Domina_Isabelle aus Deutschland (PLZ: 45479)
Baroness_of_Dominance aus Deutschland (PLZ: 58579)
Submichaela aus Deutschland (PLZ: 3432)
Contessa_Barbara aus Deutschland (PLZ: 42126)
Ladyblack33 aus Deutschland (PLZ: 31702)
E_Mail_Domina aus Deutschland (PLZ: 840)
"Figging" ist eine Sexualpraktik im BDSM-Bereich, und kann als demütigende Form der Körperstrafe empfunden werden. Deshalb ist diese Praktik als solche für BDSM-Spiele sehr reizvoll. Unter Anderem wird sie nämlich zur Intensivierung der Schmerzen bei gleichzeitiger Züchtigung des Gesäßes benutzt.
Unter einem Sklavenvertrag versteht man die schriftliche Fixierung von Vereinbarungen, worin Rechte und Pflichten des Sklaven, aber auch sehr oft des Tops reguliert werden.

Das heißt, Sklavenverträge dienen internen Vereinbarungen von Regeln zwischen Meistern und Sklaven.

Da diese Vereinbarungen aber oft individuell zwischen Meister und Sklave getroffen werden, gibt es jedoch eine große Anzahl an Sklavenverträgen, die sehr unterschiedlich ausfallen können.
Und obwohl solche Verträge nach unserem Recht keine offizielle, gesetzliche Gültigkeit besitzen, sind sie für Viele sehr sinnvoll, denn dadurch wird deutlich geregelt, was gespielt werden soll.
Es sieht alles so toll aus. Verschnürt und mit dem Knebel im Mund auf dem Bett liegend.
Nur sollte das Verschnüren auch gelernt sein, denn schließlich soll es ja auch schön aussehen, und nicht unbedingt an die Deutsche Post erinnern.
Zunächst einmal definiert man mit Fetisch einen "magischen Gegenstand". Demnach bezeichnet man mit Fetischismus oder auch Fetischverehrung ein krankhaftes Übertragen des Geschlechtstriebes auf Gegenstände.
Vor einiger Zeit konnten wir Christie Biel, dem spanischen Bondage-Modell mit dem asiatischen Aussehen, ein paar Fragen stellen und etwas über ihren "way of bondage" erfahren:
Statistiken

50976

Profile

13912

Bilder

2417

Alben