Das Soziale Netzwerk für alle BDSM- und Extrem-Fetisch-Liebhaber!

  Neueste Mitglieder
Trolljana
Deutschland
50667
Trolljana (PLZ: 50667)
Diabolo2405
Deutschland
75323
Diabolo2405 (PLZ: 75323)
Herrin_marie24
Deutschland
93053
Herrin_marie24 (PLZ: 93053)
Gottin_Cruella
Schweiz
220
Gottin_Cruella (PLZ: 220)
Herrin_Alina
Deutschland
99135
Herrin_Alina (PLZ: 99135)
Herrincelone
Deutschland
80331
Herrincelone (PLZ: 80331)
MissAnkee
Deutschland
44135
MissAnkee (PLZ: 44135)
Kathyleather
Deutschland
12347
Kathyleather (PLZ: 12347)
  Zufallsmitglieder
DanielSzmytka
Deutschland
44145
DanielSzmytka (PLZ: 44145)
Tommi
Deutschland
35394
Tommi (PLZ: 35394)
Sonnenschein81
Deutschland
9613
Sonnenschein81 (PLZ: 9613)
ShitStorm
Deutschland
9057
ShitStorm (PLZ: 9057)
Phex
Deutschland
10437
Phex (PLZ: 10437)
Steffi88
Deutschland
9050
Steffi88 (PLZ: 9050)
Luststute1000
Deutschland
3443
Luststute1000 (PLZ: 3443)
Boyshy
Deutschland
26427
Boyshy (PLZ: 26427)
  Neueste Bilder
Averall aus Deutschland (PLZ: 79110)
FetishArt aus Deutschland (PLZ: 58300)
GODDESSSYLVANAS aus Deutschland (PLZ: 80127)
Steffensen aus Deutschland
Lady_Vampira aus Deutschland (PLZ: 03149)
goddessward aus Deutschland (PLZ: 10555)
HERR_der_Ringe aus Deutschland (PLZ: 0618)
Sir_Nightsky aus Sonstiges (PLZ: 5311)
"Figging" ist eine Sexualpraktik im BDSM-Bereich, und kann als demütigende Form der Körperstrafe empfunden werden. Deshalb ist diese Praktik als solche für BDSM-Spiele sehr reizvoll. Unter Anderem wird sie nämlich zur Intensivierung der Schmerzen bei gleichzeitiger Züchtigung des Gesäßes benutzt.
Unter einem Sklavenvertrag versteht man die schriftliche Fixierung von Vereinbarungen, worin Rechte und Pflichten des Sklaven, aber auch sehr oft des Tops reguliert werden.

Das heißt, Sklavenverträge dienen internen Vereinbarungen von Regeln zwischen Meistern und Sklaven.

Da diese Vereinbarungen aber oft individuell zwischen Meister und Sklave getroffen werden, gibt es jedoch eine große Anzahl an Sklavenverträgen, die sehr unterschiedlich ausfallen können.
Und obwohl solche Verträge nach unserem Recht keine offizielle, gesetzliche Gültigkeit besitzen, sind sie für Viele sehr sinnvoll, denn dadurch wird deutlich geregelt, was gespielt werden soll.
Unter dem englischen Begriff "Adult-Baby" versteht man ein adultes Babysyndrom, auch als Autonepiophilie bekannt, welcher eine außergewöhnliche Sexualpraktik aus dem Bereich des erotischen Ageplay bezeichnet.
Adult-Baby ist aber kein neues Phänomen, denn dieses Sexualthema gibt es bereits seit Anfang des 20. Jahrhundert's, wodurch eine Form des sexuellen Infantilismus ausgelebt wird.
Gummi-Fetischismus ist eine Variante des sexuellen Fetischismus und stark verwandt mit dem Latex-Fetisch, welcher in ähnlicher Weise von Fetischisten geliebt wird.
Beim Gummi-Fetisch ist jedoch die Fixierung auf das Material Gummi ausschlaggebend, denn hier dienen Gegenstände aus Gummi als Fetisch. Das Fetisch-Objekt kann dabei zum Beispiel durch Gummi-Tücher und Gummi-Ballon's oder Reifenschläuche aus Gummi sowie durch Gummi-Wärmflaschen und Bettwäsche aus Gummi dargestellt werden. Natürlich gehören aber auch speziell angefertigte Gummi-Artikel zum Objekt der Begierde.
Mummification stammt vom englischen "Mummy" ab, was übersetzt die "Mumie" heißt, und ist eine sexuelle Praktik aus dem Bereich des Bondage.
Im BDSM-Kontext bedeutet dies, dass bei der Mumifizierung der Körper oder einzelne Körperteile einer lebenden Person mit geeignetem Material sehr eng umwickelt werden, beispielsweise mit Klebeband. Dadurch soll die Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt oder gar eine Bewegungsunfähigkeit erreicht werden, ähnlich wie bei einer Mumie.
Statistiken

47646

Profile

11084

Bilder

2158

Alben