Die Community für alle BDSM- und Extrem-Fetisch-Liebhaber!

  Neueste Mitglieder
HornyStruggles
Deutschland
25980
HornyStruggles (PLZ: 25980)
Mark_Mara
Deutschland
585
Mark_Mara (PLZ: 585)
Meyerm
Deutschland
30915
Meyerm (PLZ: 30915)
Lovely_1
Deutschland
910
Lovely_1 (PLZ: 910)
Sklave_Manfred
Deutschland
22111
Sklave_Manfred (PLZ: 22111)
Maugegraus
Deutschland
22049
Maugegraus (PLZ: 22049)
PatriciaBateman
Deutschland
15913
PatriciaBateman (PLZ: 15913)
mrs_emma
Deutschland
40225
mrs_emma (PLZ: 40225)
  Zufallsmitglieder
LadyJessy
Deutschland
22525
LadyJessy (PLZ: 22525)
chrowe
Deutschland
905
chrowe (PLZ: 905)
dorsch
dorsch
Yanina
Deutschland
869
Yanina (PLZ: 869)
Luzifer96
Deutschland
5252
Luzifer96 (PLZ: 5252)
BDSM_Opfer
Deutschland
86529
BDSM_Opfer (PLZ: 86529)
Devuli63
Deutschland
67433
Devuli63 (PLZ: 67433)
Nylondevot
Deutschland
25474
Nylondevot (PLZ: 25474)
  Neueste Bilder
Sophie aus Deutschland (PLZ: 4642)
Lady_Leandra aus Deutschland (PLZ: 306)
Meyerm aus Deutschland (PLZ: 30915)
Contessa_Barbara aus Deutschland (PLZ: 42126)
MissLadyTina aus Deutschland (PLZ: 81829)
Jennifer_van_Hunt aus Deutschland (PLZ: 38100)
Domina_Miss_Leonie aus Deutschland (PLZ: 22761)
GODDESSSYLVANAS aus Deutschland (PLZ: 80127)
Vor einiger Zeit konnten wir Christie Biel, dem spanischen Bondage-Modell mit dem asiatischen Aussehen, ein paar Fragen stellen und etwas über ihren "way of bondage" erfahren:
Mummification stammt vom englischen "Mummy" ab, was übersetzt die "Mumie" heißt, und ist eine sexuelle Praktik aus dem Bereich des Bondage.
Im BDSM-Kontext bedeutet dies, dass bei der Mumifizierung der Körper oder einzelne Körperteile einer lebenden Person mit geeignetem Material sehr eng umwickelt werden, beispielsweise mit Klebeband. Dadurch soll die Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt oder gar eine Bewegungsunfähigkeit erreicht werden, ähnlich wie bei einer Mumie.
Unter einem Sklavenvertrag versteht man die schriftliche Fixierung von Vereinbarungen, worin Rechte und Pflichten des Sklaven, aber auch sehr oft des Tops reguliert werden.

Das heißt, Sklavenverträge dienen internen Vereinbarungen von Regeln zwischen Meistern und Sklaven.

Da diese Vereinbarungen aber oft individuell zwischen Meister und Sklave getroffen werden, gibt es jedoch eine große Anzahl an Sklavenverträgen, die sehr unterschiedlich ausfallen können.
Und obwohl solche Verträge nach unserem Recht keine offizielle, gesetzliche Gültigkeit besitzen, sind sie für Viele sehr sinnvoll, denn dadurch wird deutlich geregelt, was gespielt werden soll.
Mit dem englischen Wort "Spanking" bezeichnet man das Hauen oder Verhauen, beziehungsweise Schlagen, mit der flachen Hand oder einem geeigneten Gegenstand auf das Gesäß.

Im Englischen steht der Begriff ursprünglich wie auch heute noch im häuslichen Bereich in der Kindererziehung und weiterhin für die an Schulen, beispielsweise in den USA, regelmäßig praktizierte Form einer Körperstrafe.
Der Begriff "Trampling" stammt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt "trampeln" oder "stampfen".

Unter "Trampling" versteht man das Betreten oder Treten mit den Füßen, und damit einen der beliebtesten sexuellen Fußfetisch-Bereiche, der weltweit zahlreiche Fans hat.

Meistens bedeutet Trampling aber eher das Stehen als das Herumtrampeln auf dem Körper einer anderen Person. Das heißt, die Frau oder auch Herrin steigt dabei direkt mit den blanken Füßen auf den Körper des Unterwürfigen, um dort damit den Druck bewußt kontrolliert zu verstärken.
Statistiken

57219

Profile

27892

Bilder

Alben